Schach-Ticker

Vorschau zur Olympiade in Batumi

Ab 24. September (bzw. die Eröffnungsfeier ist tags zuvor) trifft sich die Schachwelt in Batumi, Georgien. Und zwar wirklich die ganze Schachwelt, oder jedenfalls ein grosser Teil davon: einige Teams haben Großmeister, teilweise Weltklassespieler, aber die insgesamt 245 GMs verteilen sich ungleichmässig über die 185 Teams – viele haben Spieler mit kleineren oder keinen Schachtiteln, bescheidener bis gar keiner Elozahl. Naturgemäss geht es im Vorbericht vor allem um die Topteams, wobei ich auch die Nummer 16 der Setzliste erwähnen werde und ansatzweise noch ein paar andere Mannschaften. Dann auch ein paar Worte zum Damenturnier. Die ersten zehn der Setzliste sind

Weiterlesen...

Das erste WM-Match nach AlphaZero: Carlsen, Caruana und die lernenden Maschinen

Wegen eines Cricket-Matches hätte Schachweltmeister Vladimir Kramnik2004 beinahe seinen Titel an Peter Leko verloren. Kramniks Sekundant Peter Svidler, ein großer Freund des Cricket-Sports, hatte die Aufgabe, eine kritische Variante des Marshall-Angriffs mit Computerhilfe zu prüfen. Das tat er, sah, dass der Rechner Kramniks Variante für gut befand, und schaltete die Maschine ab, um im TV Cricket zu schauen. „Alles klar, das kannst Du spielen“, erklärte Svidler seinem Chef. Der begab sich tags darauf in diese Variante, ahnte nichts Böses – und verlor. Peter Leko fand am Brett eine Widerlegung, die Svidler entgangen war. Weil er Cricket sehen wollte, hatte Svidler den Rechner nicht lange genug rechnen lassen,

Weiterlesen...

Mannschafts-Simultan der SF Deizisau

Text: IM Georgios Souleidis – Anlässlich der 750-Jahr-Feier der Stadt Deizisau gaben die Spieler der Bundesliga-Mannschaft am Samstag, den 15.09.2018, ein Mannschafts-Simultan. Die Jungs von E&R Solutions drehten mal wieder ein tolles Impressions-Video von der Veranstaltung. Beim Mannschafts-Simultan machten die Nationalspieler Matthias Blübaum und Georg Meier, das Nachwuchs-Talent Vincent Keymer, der Vizeweltmeister von 2004 Peter Leko, die starken Großmeister Rustem Dautov und Andreas Heimann sowie Neuzugang und Internationaler Meister Frank Zeller mit. Genießen Sie die sonnigen Impressionen der vollbesetzten Schach-Simultanveranstaltung in der Olgastraße in Deizisau. Sogar der Bürgermeister Deizisaus, Thomas Matrohs, spielte beim Simultan mit. Mit 55 zu 5 Punkten konnten die

Weiterlesen...

Schach und Sightseeing in Portugal

Wer nach Portugal reist, besucht meist Lissabon oder die Algarve. (Ein Erlebnisbericht von Ulla Hielscher) Der kleine Ort San Martinho do Porto in Westportugal ist dagegen bei Touristen weniger bekannt. Dabei liegt dieser Ort malerisch an einer Lagune, die sich in einer Breite von 200 Metern zum offenen Ozean erstreckt. Bis ins 17. Jahundert war der Hafen für hochseetaugliche Schiffe noch schiffbar. In Sao Martinho wurden damals auch Schiffe für die portugiesischen Entdeckungsreisen gebaut. Jürgen Wempe, bekannt durch seine Turnierveranstaltungen (z.B. Malta, Bad Wörishofen, NordWest-Cup) hat in diesem Jahr zusammen mit dem portugiesischen Schachverband ein neues Turnier in Portugal ausgeschrieben,

Weiterlesen...

Wer mit dem Feuer spielt …

Vor der 19. von insgesamt 23 Partien sah der Stand an der Spitze des Interzonenturnier in Amsterdam, im Jahre 1964,  wie folgt aus. Larsen und Spasskij führten mit  jeweils mit 14 von 18 möglichen Punkten, dahinter Bronstein, Smyslow und Tal mit 13,5, vor Stein mit 12,5 Punkten. Die allgemeine Erwartungshaltung war nun, dass Larsen die Qualifikation (Plätze 1-6) für das Kandidatenturnier nicht mehr verpassen könne, da sich nur drei sowjetische Grossmeister qualifizieren durften. Diese Regelung war einst auf Initiative von  Michael Botwinnik in die Statuten der Fide aufgenommen worden. Aber konnte Larsen dies wirklich erwarten, denn in den letzten 5 Runden warteten noch 5 sowjetische Grossmeister

Weiterlesen...

Bundespräsident Dr. Alexander van der Bellen verabschiedete das Damen- & Herren-Team in der Hofburg.

Ab 24. September sitzen Österreichs Damen und Herren bei der Schach-Olympiade in Georgien an den Brettern, die ihnen die Welt bedeuten. Österreichs aufstrebender Schachsport erhofft sich in Batumi eine Platzierung in den Top 25. Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen verabschiedete das Damen- & Herren-Team in der Hofburg. 185 Nationen sind bei der Schach-Olympiade am Start. „Eine Platzierung um Platz 35 ist realistisch. Großartig wäre es, wenn wir unter den Top-25 landen könnten”, gibt ÖSB-Präsident Christian Hursky die Marschroute vor. Angeführt wird Österreichs Team vom besten deutschsprachigen Schachspieler, Markus Ragger. Der Kärntner könnte mit einer starken Leistung in den kommenden zwei

Weiterlesen...

Wladimir Putin wünschte seinen Teams viel Glück in Batumi

Der russische Präsident wünschte den Teams Glück bei den Olympischen Spielen in Batumi Der Präsident der Russischen Föderation Wladimir Putin traf sich mit den nationalen Schachmannschaften in Sotschi und wünschte den Athleten Glück bei den Olympischen Spielen in Batumi. Das Treffen fand in der Bibliothek des Grand Hotel Rodina statt, in der sich die Schachspieler seit dem 15. September versammeln. Das Herrenteam: Vladimir Kramnik , Ian Nepomniachtchi , Sergey Karjakin , Dmitry Yakovenko und Nikita Vitiugov. Favorit ist das Team der USA – der aktuelle Olympiasieger. Die Hauptkonkurrenten sind neben den Amerikanern die Mannschaften aus China, Aserbaidschan, Indien, Ukraine, Frankreich,

Weiterlesen...

Muttenz holt den Weltrekord in die Schweiz

om – In Muttenz wurde heute Geschichte geschrieben. Gesamthaft 1459 Schülerinnen und Schüler samt Lehrkräften konnten mobilisiert werden, um den Weltrekord der grössten Schachstunde – bisher gehalten von der Türkei mit 1009 Teilnehmern – zu brechen. Mit Erfolg! Der alte Rekord wurde um sage und schreibe 450 Schachschüler übertrumpft. Eine Leistung, die einem grossen Engagement, viel Elan und einer hervorragenden Organisation zu verdanken ist. Peter Hug, Initiator des Events, freut sich sichtlich: «Einfach ein unbeschreibliches Gefühl, das uns nicht nur einen Eintrag in den Geschichtsbüchern, sondern auch einen im Guinness Buch der Weltrekorde einbringt.» Mit dem Rekord hat es schon mal geklappt, ob die

Weiterlesen...

Online-Kombiecke mit Uwe Kersten [230]

Eine Trainingsserie des Schach-Tickers in Kooperation mit der Zeitschrift JugendSchach „He played Caro-Kann, his rating was higher, But from move 17, the kingside was mine, Took my chances fast, my rook was a knife, And my almighty queen a beast on h6, …“ (aus „OH CAPABLANCA“ von Juga,  www.jugamusica.com) Wir setzen unser Trainingsangebot mit der 230. Ausgabe fort. Dank der Kooperation mit der Zeitschrift JugendSchach [www.jugendschach.com] erscheint jeden Freitag eine neue Aufgabe sowie die Lösung für die Aufgabe der vorherigen Woche.   Mit UWE KERSTEN [*1968] stellen wir Ihnen einen erfahrenen A-Trainer des Deutschen Schachbundes zur Seite, der aktuell Referent

Weiterlesen...

UNSERE SPIELER FÜR BATUMI: GROSSMEISTERIN SARAH HOOLT

Sarah Hoolt ist die Letzte in unserer Riege der Olympiakandidaten, die für Deutschland in Batumi (Georgien) an den Start gehen werden und die wir an dieser Stelle vorstellen. Sarah war von Januar 2017 bis April 2018 die Nummer zwei bei den deutschen Schachspielerinnen hinter Elisabeth Pähtz. Ihre höchste FIDE-Elo erreichte sie im August 2017 mit 2449. Ihr Debüt in einer deutschen Nationalmannschaft gab sie am 12. Juli 2006 bei der U18-Europameisterschaft der Mädchen in Balatonlelle (Ungarn). Am 7. September des gleichen Jahres spielte sie beim Mitropa-Cup in Brno (Tschechien) ihre erste Partie in der A-Mannschaft. Inzwischen hat sie 105 Einsätze hinter sich

Weiterlesen...

Als der Weltmeister ein Wunderkind war: Magnus Carlsen vs. Lorenz Drabke (Video)

Wenn wir in Zukunft einen deutschen Schachspieler würdigen, dann wieder mit einer Gewinnpartie. Im Fall von Rasmus Svane war uns das mit seinem brillanten Sieg über Natalia Pogonina noch gelungen, danach ging es zwei Mal schief: Elisabeth Pähtz‚ Vorstoß in die Top 10 der Frauen haben wir gefeiert, indem wir ihre (knappe) Niederlage gegen Hikaru Nakamura näher beleuchteten. Heute trauern wir um Lorenz Drabke – und zeigen eine Verlustpartie gegen Magnus Carlsen. Die Nachricht vom viel zu frühen Tod Lorenz Drabkes hat vor vier Wochen auch Teile der internationalen Schachgemeinschaft erschüttert. Als Mitglied der Mannschaft der Bundeswehr hat er bei zahlreichen NATO-Mannschafts- und Einzelturnieren reihenweise vordere und manchen ersten Platz belegt und neben seinen Partien

Weiterlesen...

Faszination Schach – 3. Schachtage im OEZ München vom 24.-29.9.2018

Bereits über 32.400 Kinder kamen, um die „Faszination Schach“ von Großmeister Sebastian Siebrecht als Erlebnisschachprogramm zu rocken. Oberbürgermeister Dieter Reiter hat die Schirmherrschaft übernommen und Stadträtin Gabriele Neff wird zusammen mit der ersten Grundschulklasse, sowie Centermanager Christoph von Oelhafen, den Eröffnungszug am Montag, den 24. September 2018 um 10.00 Uhr ausführen. Täglich wird von 10.00 bis 20.00 Uhr ein reichhaltiges Programm angeboten. Im Mittelpunkt des Events stehen Kinder und Jugendliche. Mehr als 15 Kindergruppen und Schulklassen aus München und Umgebung werden einen bunten Parcours im Erlebnisschach durchlaufen. Von 10.00 bis 15.00 Uhr wird das Einkaufszentrum in einen lebendigen Schachunterricht verwandelt.

Weiterlesen...

ANMELDUNGEN FÜR DIE DSAM 2018/19 SEIT GESTERN MÖGLICH

Seit gestern Abend ist die Onlineanmeldung für die Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft (DSAM) 2018/19 freigeschaltet. Zahlreiche Schachspielerinnen und Schachspieler haben bereits die Chance genutzt, sich die besten Plätze in einem der bisher feststehenden sechs Turnierorte zu sichern. Der Schnellste war Guido B. aus B., der gestern um 21.20 Uhr als Erster seine Anmeldung abschickte. Danach ging es Schlag auf Schlag. Die meisten Interessenten meldeten sich gleich für mehrere Turniere an. Die DSAM ist beliebt wie noch nie und der Deutsche Schachbund wird sein Bestes geben, jedes Turnier zu einem unvergeßlichen Erlebnis zu machen. WAS GIBT ES NEUES 2018/19? Fünf der bisher sechs

Weiterlesen...

So nicht meine Herren!

Nun sind die Würfel gefallen, wir können uns anmelden, mit dem heutigen Datum ist dies möglich. Doch was müssen wir hier lesen? Von sieben Qualifikationsturnieren und dem Finaltermin, sind bis dato nur 6 Qualifikationsturniere bekannt. Verantwortlich hierfür sind der DSB-Präsident Ullrich Krause und der neue starke Mann auf der Geschäftsstelle Dr. Marcus Fenner, ein erfahrener Organisator aus den USA. Verläuft die Anmeldung noch wie gewohnt, erfolgt gleich die nächste Überraschung. Die Teilnehmer werden höflichst aber bestimmt gebeten ihr Hotelzimmer selbst zu buchen. In dem einem Fall findet man einen Link zum Hotel, in dem anderen Fall nur eine Email-Adresse des

Weiterlesen...

Bundesliga: Eine Chronik der Stichkämpfe

  Autor: IM Georgios Souleidis – Seit der Einführung der eingleisigen Schachbundesliga im Jahr 1980 gab es erst drei Stichkämpfe um die deutsche Meisterschaft. Bevor am 24. Mai die Saison 2017/18 durch das Duell zwischen der OSG Baden-Baden und SG Solingen entschieden wird, gehen wir zurück in die Vergangenheit. Die Schachbundesliga, so wie wir sie jetzt alle kennen, existiert seit der Saison 1980/81, also seit 38 Jahren. Mangelnde Kontinuität kann man dem Deutschen Schachbund und später dem Schachbundesliga e.V. dementsprechend nicht vorwerfen. Zu Beginn der eingleisigen Schachbundesliga waren Solingen, damals Solinger SG 1868, und die SG Porz die dominierenden Mannschaften

Weiterlesen...

Dieses Feed wurde gefetcht von Show RSS